Foto: SLK

Die Stadt Leipzig hat uns als „Kleingartenanlage des Jahres 2019“ ausgezeichnet. Gründe für den Titel in der Kategorie III sind die gute öffentliche Nutzbarkeit der Grünanlagen sowie das soziale und familienfreundliche Engagement. Am 24. August 2019 nahm unsere Vorsitzende Tina Götze die Auszeichnung bei der Preisverleihung im Rahmen des 28. Tag des Gartens entgegen.
In Kategorie I (bis zu 70 Gärten) gewann der KGV Waldluft in Leutzsch und in Kategorie II (bis 200 Gärten) der KGV Neues Leben in Stötteritz.

Vorausgegangen war ein umfangreiches Bewerbungsverfahren. Bei der Bewertung waren folgende Kriterien von Bedeutung:

  • Zugänglichkeit der Kleingartenanlage für die Öffentlichkeit
  • Außenwirkung und Selbstdarstellung des Vereins
  • Qualität der öffentlich zugänglichen Gemeinschaftsflächen
  • Berücksichtigung der Belange des Umwelt- und Naturschutzes
  • Aktives Vereinsleben und soziales Miteinander
  • Öffnung nach Außen/soziales Engagement im Stadtviertel

Die Wettbewerbsjury setzte sich aus Vertretern des Kleingartenbeirates der Stadt Leipzig, des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner (SLK) und des Kreisverbandes Leipzig sowie des Amtes für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig zusammen. Sie kam zu einem Besichtigungstermin, bei dem wir die Möglichkeit hatten, uns zu präsentieren, Projekte vorzustellen, die Jury durch die Anlage zu führen und Fragen der Jury zu beantworten.

Und das sagt der Vorstand zu der Ehrung:
„Diese Auszeichnung ist ein Ergebnis der Arbeit der vielen ehrenamtlichen tätigen Mitglieder des Vereins in der Baukommission, Kulturkommission, Spielplatzkommission und der Fachberater sowie des Seniorenstammtisches und all jener, die mehr als acht Stunden Arbeit für den Verein leisten. Dafür gilt ihnen der Dank und die Anerkennung des Vorstandes. Mit der Auszeichnung ist eine Prämie in Höhe von 1.000 Euro verbunden, die wir für ein Projekt im Rahmen des 120jährigen Bestehens verwenden möchten.“

Im Jahr 1999, also genau vor 20 Jahren, durften wir uns schon einmal „Kleingartenanlage des Jahres“ nennen. Damals wurde der Titel erstmals vergeben. In unserer Vereinschronik zum 100. Gründungsjubiläum heißt es dazu: “ Die Anlage erfüllt, wie viele andere auch, die wichtigsten Kriterien des Wettbewerbs. Sie ist gut gepflegt, öffentlich zugängig, entfaltet ein reges Vereinsleben und ist eng mit dem Wohngebiet verbunden.“